schliessen
Startseite
Was ist Inner Wheel?
Vorstand
Aktuelles
Termine
Treffen/Kontakt
Intern
Aktuelles

Patientenbibliothek erhält Bücherspende

Inner Wheel Club Bad Oeynhausen-Minden überreicht neue Bücher

Minden, 17. Dezember 2020. Die Patientenbibliothek im Johannes Wesling Klinikum Minden versorgt Patientinnen und Patienten mit Büchern, Bildbänden und vielem mehr. Dank einer großzügigen Spende sind jetzt mehr als 30 neue Werke hinzugekommen, die ab sofort kostenlos ausgeliehen werden können. Marion Hettlich vom Inner Wheel Club Bad Oeynhausen-Minden überreichte Bibliotheksleiterin Christine Schneidewind und ihren Kolleginnen stellvertretend für den Club eine große Auswahl aktueller Veröffentlichungen. „Gerade während der Corona-Zeit bieten die Bücher der Bibliothek eine besondere Abwechslung. Die neuen Werke können wir sehr gut gebrauchen. Vielen, vielen Dank für die großzügige Spende“, freut sich Christine Schneidewind.

Der 1982 gegründete Inner Wheel Club Bad Oeynhausen-Minden unterstützt in vielfacher Weise soziale Projekte und Institutionen. „Ich freue mich, dass wir der Patientenbibliothek und damit den Patientinnen und Patienten des Mindener Klinikums eine Freude machen konnten“, sagt Marion Hettlich.

Patienten und auch Mitarbeitende können sich Bücher, Bildbände und zum Teil auch Spiele und Hörbücher in der Patientenbibliothek an der Südmagistrale des Klinikums kostenlos ausleihen. Die Bibliothek ist montags, dienstags und donnerstags von 14 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Zurückgegeben werden können die Medien außerhalb der Öffnungszeiten an der Information des Klinikums. Der Verleih unterliegt einem speziellen Hygienekonzept.

Foto (von links): Bibliotheksleiterin Christine Schneidewind, Birgit Trautmann, Marion Hettlich vom Inner Wheel Club Bad Oeynhausen-Minden und Monika Orthmann.


Spende für Aromapflege kommt Hospizgästen zugute

Alljährlich am 10. Januar begeht Inner Wheel International, die weltweitgrößte Frauen-Service Organisation, ihr Gründungsdatum als Tag der guten Tat. Ein Besuch in den Organisationen, um dort ganz praktisch Gutes zu tun, schließt sich für die Clubmitglieder in diesem Jahr durch die Corona Pandemie aus. Stellvertretend besuchte daher nur Angelika Grass-Dumschat, Präsidentin des IW Club Bad Oeynhausen-Minden, und Daniel Böker unter Wahrung der Hygienebedingungen, das Hospiz veritas. Der Club hatte beschlossen, die Hospize in Minden und Lübbecke mit einer Geld- und Sachspende zu unterstützen.

„Wir möchten die gesamte Summe für die Aromapflege einsetzen,“ erklärt Hospizleitung Antje Rohlfing. Bei zwei von drei Hospizgästen setze das Pflegeteam hochwertige Öle und Aromen zur Linderung von verschiedenen Leiden ein. „Wir mischen die Produkte immer in enger Abstimmung mit dem Betroffenen. Menschen sprechen sehr unterschiedlich auf Aromen an, da darf es keinen Standard geben,“ beschreibt die in Aromapflege geschulte Fachkraft Annelie Pander. Man erziele sehr gute Ergebnisse beispielsweise bei Schmerzen, Übelkeit, Hämatomen, Unruhe oder Hautproblemen. „Unsere Gäste genießen die zusätzliche Pflege sehr. Auch Angehörige lassen sich oft anleiten, um ihrem kranken Verwandten lindernd nah sein zu können,“ so Pander weiter. Die Spende für diese Art Zuwendung und Symptomlinderung komme sehr gelegen. „Die hochwertigen Produkte sind sehr teuer, aber mit der Spende reicht es sicher für einige Monate,“ freut sich Rohlfing.

Bild von links: Angelika Grass-Dumschat, Präsidentin des IW Club Bad Oeynhausen-Minden und Daniela Böker, Clubmitglied.

Bei ihrem Besuch im Hospiz Veritas konnten Angelika Grass-Dumschat und Daniela Böker Produkte der Aromapflege direkt ausprobieren.

10.1.2021           Tag der guten Tat

Alljährlich begeht Inner Wheel International, die weltweit größte Frauen-Service-Organisation, am 10. Januar den „Tag der guten Tat“. Es ist eine bald 100-jährige Tradition, denn am 10.1.1924 wurde IW in Manchester, GB gegründet und seitdem hat das Datum diese besondere Bedeutung. In Pandemiezeiten können die Clubmitglieder leider nicht selber hinaus in die Institutionen und ganz praktisch „Gutes tun“, deshalb hat der IW Club Bad Oeynhausen-Minden  beschlossen, den beiden stationären Hospizen im Kreis Minden-Lübbecke eine Geldspende zukommen zu lassen. Außerdem hatten beide Häuser noch einen Wunsch für eine Sachspende frei. Dorothea Stentenbach vom Volker-Pardey-Haus in Minden wünschte eine Vogeltränke für den Außenbereich, so dass die Gäste des Hauses bald dem hoffentlich munteren Treiben der Vögel zugucken können. Diesem Wunsch ist der Club sehr gerne nachgekommen. Die Präsidentin Angelika Grass-Dumschat und die Nachfolgerin im Amt, Bettina Bittmann, haben am Sonntag, 10.1. beides , den Scheck und das Geschenk, im Hospiz an Dorothea Stentenbach übergeben.

8. Mai 2021  Inner Wheel zu zweit oder "Two of us"


Da unsere für den 8. Mai 2021 geplante Club-Tagesfahrt nach Osnabrück pandemiebedingt leider nicht stattfinden konnte, hatte unsere Präsidentin die Idee aus dem Distrikt aufgegriffen,  einen Tag unter dem Motto "Inner Wheel zu zweit" zu gestalten.  Damit ist gemeint, dass sich zwei Freundinnen verabreden, die sich länger nicht gesehen haben, z. B. weil sie an unseren Zoom-Meetings nicht teilnehmen (können) oder die sich noch nicht so gut kennen: zu einem gemeinsamen Spaziergang, zu einer Tasse Kaffee oder einem Frühstück auf der Terrasse, zu einem Telefonat, wenn die Mobilität Schwierigkeiten bereitet etc.  Auch ein Brief oder eine Postkarte an weiter entfernt wohnende Clubmitglieder waren eine Möglichkeit, Kontakt zueinander aufzunehmen.  Wie die Fotos belegen, wurde die Idee von den Damen begeistert aufgenommen, sind es doch die persönlichen Treffen, die wir während der Zeit der coronabedingten Kontaktbeschränkungen am schmerzlichsten vermissten. Schnell waren wir uns einig, dass "Inner Wheel zu zweit" eine wunderbare Möglichkeit zu gelebter Freundschaft darstellt und unbedingt fester Bestandteil eines jeden Inner Wheel-Jahres werden sollte - auch wenn Crorona längst Geschichte ist... 

   |   
   |   
   |